HandanHand Projekte

Die Mut-Perlen-Kette: Persönlicher Therapie-Begleiter

Eine Krebstherapie mit allen Ängsten und Sorgen, belastenden Behandlungen und unangenehmen Begleiterscheinungen erfordert von den kleinen Patienten jede Menge Mut und Durchhaltevermögen. Mit der Mut-Perlen-Kette, einem bundesweiten Projekt der Deutschen Kinderkrebsstiftung, möchten wir allen Betroffenen bis 18 Jahren eine farbenfrohe, ganz persönliche Motivationshilfe an die Hand geben.

Gleich zu Beginn der Behandlung bekommt das Kind eine lange Schnur und Buchstabenperlen, mit denen es seinen Namen auffädeln kann. Für jede fiese Untersuchung oder Behandlung, für jeden besonders schlechten oder guten Tag, für jeden Krankenhausaufenthalt und jeden Meilenstein bekommt der Patient als kleine „Belohnung“ eine oder mehrere spezielle Perlen.

Nach und nach entsteht so eine ganz individuelle Kette, die von großem Mut zeugt und die persönliche Geschichte wie ein buntes Tagebuch sichtbar macht. Und ganz nebenbei verliert so manche anstrengende Behandlung im „Sammelfieber“ etwas an Bedeutung.